Home Cars Zwei weitere Abgänge in der Leitung der Bundesanwaltschaft

Zwei weitere Abgänge in der Leitung der Bundesanwaltschaft

21
0

Nachdem Bundesanwalt Michael Lauber im letzten Jahr nimmt nebst Marty, gegen den ein Strafverfahren läuft, zweitrangig Generalsekretär Mario Curiger den Hut. Die Bundesanwaltschaft bestätigte welcher Nachrichtenagentur Keystone-SDA Informationen von Tamedia-Medien in einer Mitteilung.

Curiger und Marty würden die Behörde uff eigenen Wunsch in den nächsten Monaten verlassen, erklärte die Bundesanwaltschaft. Die Abgänge erfolgten unabhängig voneinander.

Zu den Gründen welcher Abgänge erklärte die Bundesanwaltschaft am sechster Tag der Woche, dass während einer Übergangs- und Transitionsphase Abgänge zweitrangig unter Kaderangestellten nichts Ausserordentliches seien. Jener Wunsch nachdem persönlicher und beruflicher Weiterentwicklung sei in beiden Fällen nachvollziehbar und zu respektieren, hiess es in welcher Mitteilung. Die Regulierung welcher Nachfolge sei in die Wege geleitet worden.

In welcher Geschäftsleitung welcher obersten Schweizer Strafverfolgungsbehörde verbleiben damit noch zwei Mitglieder. Es handelt sich um die beiden stellvertretenden Bundesanwälte Ruedi Montanari und Jacques Rayroud. Die beiden stellvertretenden Bundesanwälte sowie ihre Behörde bedauerten in welcher Stellungnahme die Abgänge.

Verfahren gegen Marty eröffnet

Kommunikationschef Marty geriet ins Visier des ausserordentlichen Bundesanwalts Stefan Untergeschoss. Dieser eröffnete im Zuge von Vorwürfen rund um Ermittlungen gegen den Weltfussballverband Fifa gegen Marty ein Strafverfahren, wie welcher «Tages-Anzeiger» publik machte. Untergeschoss sagte zur Nachrichtenagentur Keystone-SDA lediglich, dass er darüber hinaus den Stand des Verfahrens aus ermittlungstaktischen Gründen zurzeit keine Schalter erteilen könne. Von Marty lag keine Stellungnahme vor.

Marty soll 2017 welcher Zeitung zufolge während laufenden Ermittlungen welcher Bundesanwaltschaft rund um die Fifa im Zusammenhang einem umstrittenen Treffen zwischen dem damaligen Bundesanwalt Michael Lauber und Fifa-Vorsitzender Gianni Infantino verfügbar gewesen sein. Gemäss früherer Behaupten konnte sich jedoch keiner welcher Beteiligten an dieses Treffen erinnern.

Die Kontrollorgan darüber hinaus die Bundesanwaltschaft hatte im Juno 2020 Untergeschoss wie ausserordentlichen Staatsanwalt damit betraut, Strafanzeigen gegen Lauber, Fifa-Vorsitzender Infantino sowie weitere Personen im Zusammenhang mit mutmasslichen Ungereimtheiten im Zusammenhang den Fifa-Ermittlungen zu prüfen. Jener Vorwurf lautet uff Autoritätsmissbrauch respektive Anstiftung zum Autoritätsmissbrauch.

Neuer Job ab Herbst

Marty übernimmt ab dem 1. September im Zusammenhang den Schweizerische Bundesbahnen die Pipeline welcher Kommunikation Personenverkehr. Ein Firmensprecher bestätigte welcher Nachrichtenagentur Keystone-SDA kombinieren entsprechenden Mitgliedsbeitrag welcher «SonntagsZeitung». Es sei publiziert gewesen, dass gegen Marty ein Strafverfahren laufe, hiess es.

Natürlich habe man sich darüber Gedanken gemacht, doch es gelte die Unschuldsvermutung, teilte die Schweizerische Bundesbahnen-Medienstelle mit. Marty habe sich in einer offenen Stellenausschreibung durchgesetzt.

Stelle weiter vakant

Die Stelle des Bundesanwalts ist zurzeit vakant. Jener ehemalige Bundesanwalt Lauber bot nachdem monatelanger Kritik an seiner Amtsführung und möglichen Ermittlungsfehlern im Verfahrenskomplex zur Fifa seinen Rücktritt an und reichte darauf seine Kündigung ein.

Lauber schied per Finale August 2020 vorzeitig aus dem Amtsstelle aus. Die parlamentarische Gerichtskommission hat nachdem zwei Ausschreibungen bislang keine Kandidatur zu Händen Laubers Nachfolge gefunden. Sie will den Posten ein drittes Mal ausschreiben.

(AWP)

Source