Home Cars St. Gallen: Frau stirbt nach Stromschlag durch Handy in Badewanne

St. Gallen: Frau stirbt nach Stromschlag durch Handy in Badewanne

19
0


Gossau –

Schreckliches Unglück im Schweizer Kanton St. Gallen: Am Wochenmitte (29. vierter Monat des Jahres 2021) ist es in Gossau zu einem Strom-Unfall in einer Wanne gekommen, zusammen mit dem eine junge die noch kein Kind geboren hat (22) starb.

  • St. Gallen: die noch kein Kind geboren hat (22) stieg mit Handy am Ladekabel in Wanne
  • Mobiltelefon fiel ins Wasser und löste tödlichen Stromschlag aus
  • Initiative „Dies sichere Haus“ (DSH): Outdoor-Geräte schützen

Die 22-Jährige hatte sich nachher Daten welcher Polizei nachher 20 Uhr eine Wanne eingelassen und hinauf ihrem Mobiltelefon eine Sendung angeschaut. Währenddessen war ihr Handy zum Laden des Akkus an den Strom erreichbar.

St. Gallen: die noch kein Kind geboren hat stirbt durch Stromschlag in Wanne

Ende bislang unbekannten Gründen war dies eingesteckte Mobiltelefon während des Badens welcher die noch kein Kind geboren hat dann ins Wasser lieben. Durch den entstandenen Stromschlag zog sich die 22-jährige Schweizerin tödliche Verletzungen zu.

Neben dem vor Ort anwesenden Rettungsdienst mit Notarzt und mehreren Patrouillen welcher Kantonspolizei St. Gallen wurde gleichermaßen welcher Kriminaltechnische Tätigkeit welcher Kantonspolizei pro die Klärung des Unfalls herangezogen.

Die Angehörigen welcher Verstorbenen bekamen psychologische Erste Hilfe. Die Kantonspolizei weist eindringlich darauf hin, beim Kraulen keine am Stromnetz angeschlossenen Elektrogeräte im Rahmen welcher gefüllten Wanne zu benutzen.

Wanne: Handy am Ladekabel kann im Wasser tödlichen Stromschlag bewirken

Dies Smartphone in welcher Hand zu halten, während man relaxt in welcher Wanne liegt, ist durch sich selbst kein Thema. Zumindest im Akkubetrieb nicht. Die Tonus ist dann so tief, dass keine Lebensgefahr besteht, wenn dies Gerät ins Wasser plumpsen sollte, erklärt die Initiative „Dies sichere Haus“ (DSH).

Verschieden sieht es jedoch während des Ladens aus. Dann droht Lebensgefahr. Angeschlossene Elektrogeräte wie Handys oder Laptops können im Wasser kombinieren lebensgefährlichen Stromschlag bewirken.

Wer hinauf die Geräte am Kabel trotzdem nicht verzichten möchte, könne sich ein wasserdichtes Gerät zulegen – oft wie Outdoor-Gerät im Handel zu finden. Selbige Modelle sind welcher Schutzklasse IP67 oder IP68 zugeordnet, erklärt dies DSH.

IP67 steht pro kombinieren „Sicherheit gegen zeitweiliges Untertauchen“. Dies Gerät ist laut Schutzklassen-Definition so hermetisch, dass kein Staub eindringen kann. Nebensächlich die Lebensart IP68 bietet Sicherheit vor Staub und hält „dauerndes Untertauchen“ aus. (jba/dpa) 



Source