Home Cars Jungfrau Zeitung – Ausbau der eigenen ARA abgelehnt

Jungfrau Zeitung – Ausbau der eigenen ARA abgelehnt

22
0

Oberried | 2. Mai 2021

Dasjenige Stimmvolk hat an dieser Urne entschlossen, dass die Abwässer künftig in die ARA Interlaken geleitet werden. Jener Kredit von 2,1 Mio. Franken z. Hd. den Erweiterung dieser eigenen Abwasseranlage wurde lukulent abgelehnt.

Das Abwasser aus Oberried wird künftig in Interlaken gereinigt.

Dasjenige Abwasser aus Oberried wird künftig in Interlaken gereinigt.Foto: Dokumentensammlung

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Oberried bewilligten mit 103:19 Stimmen den Kredit von 3,5 Mio. Franken z. Hd. den Verbindung dieser Kanalisation an die ARA in Interlaken. Damit sagten sie wiewohl Ja zum entsprechenden Organisationsreglement und zur nötigen Einsendung des Beitrittsgesuchs wie ARA-Plus-Kommune beim Gemeindeverband.

Mit 90:23 Stimmen hat dies Stimmvolk den Kredit von 2,1 Mio. Franken und damit die Variante z. Hd. verschmelzen Erweiterung dieser ARA Oberried. Die bestehende Abwasserreinigungsanlage dieser Kommune Oberried am Brienzersee wird in diesem Jahr 32-jährig. Vor fünf Jahren hatte dies kantonale Öffentliches Telefonnetz z. Hd. Wasser und Dreck (AWA) zwar die Betriebsbewilligung noch erneuert – befristet solange bis zum 30. vierter Monat des Jahres 2027.

Insoweit hat die Kommune nachher neuen Lösungen gesucht und mit dieser Varianten-Angleichung jetzt die Weichen z. Hd. die Zukunft gestellt. In einem ersten Schritttempo erstellt die Kommune Oberried jetzt verschmelzen Verbindungskanal in die ARA Niederried sowie zwei Pumpwerke. Die bestehende Wesen in Oberried wird zur Pumpstation umgebaut und die Kanalisation Niederried an die ARA Interlaken online.

Source